Nasendusche von Emser

KURZBESCHREIBUNG

Das Nasenspülen ist ein altes Hausmittel und dient zur Reinigung der Nasenschleimhaut und befreit die Nase von den täglichen Belastungen.
In Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr oder Belastung z.B. auch durch Pollen sollte man sich ein- bis zweimal täglich die Nase spülen.

Am wichtigsten ist natürlich, womit man spült: Angenehm für die Nase und medizinisch sinnvoll ist das Spülen mit einer isotonen Salzlösung. Das bedeutet, in der Spüllösung sind genauso viele Elektrolyte enthalten wie in unseren Körperflüssigkeiten. Eine niedrigere (hypotone) oder deutlich höhere (hypertone) Konzentration kann die Nasenschleimhaut schädigen und in der Nase brennen. Solche Lösungen sollte man nicht verwenden. Aus diesem Grund raten wir auch vom Spülen mit reinem Wasser ab.

Mit dem Nasenspülsystem von Emser ist die richtige – isotone – Konzentration immer gewährleistet, weil die Portionsbeutel exakt auf die Füllmenge der Nasendusche abgestimmt sind:

  • Emser Nasenspülsalz 2,5 g auf 250 ml Wasser = isoton

Hier empfehlen sich Nasenspülungen ganz besonders

  • Vorbeugung von Erkältungskrankheiten
  • akute Erkältungskrankheiten (Schnupfen)
  • chronische Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Pollen- und Hausstauballergie
  • trockene Nase
  • starke Staub- und Schmutzbelastung
  • Schnarchneigung aufgrund katarrhalischer Zustände
  • Beschleunigung des Heilungsprozesses nach endonasalen Operationen